Inhaltsverzeichnis

Aktien & ETFs auf Indien – Wachstumsmarkt Asien

Autor: Thomas B. · Zuletzt aktualisiert: 15.04.24

Wirtschaft Börse/Aktien · 10 Min. Lesedauer

Aktien & ETFs auf Indien – Wachstumsmarkt Asien - Titelbild

Mit seiner riesigen Bevölkerung und seiner florierenden Wirtschaft ist Indien ein Wachstumsmotor für Aktien & ETFs auf Indien. Am 22. Januar 2024 übertraf die Börsenkapitalisierung des Landes zum ersten Mal die von Hongkong. Indien hat gegenüber China noch ein sehr viel größeres Wachstumspotential und hat den Vorteil, dass es weniger restriktiv und offener ist. Viele Teile von Indien haben noch eine große Entwicklung vor sich, von der Investoren mit Aktien & ETFs auf Indien profitieren können und dadurch auch bei der Entwicklung helfen.

Wie in Indien investieren?

ETFs oder Fonds auf Indien. Um direkt an indischen Börsen zu investieren, muss man bei der indischen Marktaufsichtsbehörde registriert sein und strengen Auflagen folgen, die z.B. den prozentualen Anteil an Unternehmen begrenzen.

Wachstumspotenzial von Indien

 

  • Hohes Bevölkerungswachstum und noch junge Bevölkerung
  • Große Investitionen der indischen Regierung
  • Großes Investment-Interesse westlicher Konzerne und Joint-Ventures
  • Starke Prognosen von namenhaften Analysten zum Aufstieg Indiens zur größten/zweitgrößten Wirtschaft
  • Einstiegspunkt in den asiatischen Markt
  • Wachstumsraten des realen BIPs (> 6 % pro Jahr)
  • Starke Währung - Indischen Rupie (Vergleich mit Euro, US-Dollar und Schwellenländer-Währungen)
  • Hoher Kapitalzufluss durch ausländische Direktinvestitionen (FDI) – 82 Mrd. US-Dollar in 2021
  • Hohe Auftragslage und Exporte

Finden was Sie weiterbringt!

SQUAREVEST Informationsplattform

Die Vorteile von Aktien & ETFs auf Indien

 

Die indischen Aktienmärkte sind im Jahr 2024 zu den viertgrößten der Welt angewachsen und haben Hongkong überholt, da die Anleger in Scharen zu einer schnell wachsenden Alternative zu Chinas stockenden Aktienindizes strömen. Indien verfügt über eigenes Öl, Gas, Kupfer, Blei, Zink und weiteren wertvollen Ressourcen. Durch Tata Steel und weiteren Unternehmen ist Indien einer der größten Stahlproduzenten der Welt (Platz 2 für Rohstahl) und hat bereits erste Testläufe für grünen Stahl durch den Einsatz von Wasserstoff statt Koks und Kohle im April 2023 durchgeführt.

 

Eine Bremse für das Wachstum von Indien könnten Umweltauflagen und Steuern auf CO₂ werden, die den Export in westliche Länder einschränken könnte. Die Industrie in Indien profitiert noch von den weniger regulierten Umweltauflagen und einer anderen Energiepolitik als in Deutschland. Der wachsende Reichtum von Indien hat Amazon dazu veranlasst bis 2030 über 26 Milliarden US-Dollar auf dem Subkontinent zu investieren und Apple plant seine Lieferkette mit neuen Produktionsstätten in Indien zu erweitern. Dazu wurde Anfang 2023 der erste Apple Store in Mumbai, Indien eröffnet. Das durchschnittliche BIP-Wachstum der letzten 30 Jahre lag bei über sechs Prozent pro Jahr. Indien ist auf dem Weg zur neuen Wirtschaftsmacht, wenn das Wachstum den Prognosen gerecht wird.

 

Der größte Teil des Handels auf dem indischen Aktienmarkt findet an den beiden Börsen statt:

 

  • Bombay Stock Exchange (BSE)
  • National Stock Exchange (NSE)

 

Die BSE wurde im Jahr 1875 gegründet. Die NSE wurde 1992 gegründet und nahm 1994 den Handel auf. Beide Börsen folgen demselben Handelsmechanismus, denselben Handelszeiten und demselben Abrechnungsverfahren. Fast alle bedeutenden Unternehmen Indiens sind an beiden Börsen notiert. Der BSE ist der ältere Aktienmarkt, der NSE der volumenstärkere.

Top 5 ETFs auf Indien

 

Insgesamt gibt es für ETFs auf Indien eine eher geringe Auswahl für Investoren, da es sich um einen stark eingeschränkten Sektor-ETF handelt. Wer auf nachhaltige Aktien und ETFs setzten möchte, muss in Indien meistens Abstriche bei der Auswahl machen. Es gibt nur 4 große Indizes, die nur in den indischen Aktienmarkt investieren oder diesen abbilden:

 

  • MSCI India – 6 ETFs
  • FTSE India – 1 ETF
  • Nifty 50 – 1 ETF
  • INQQ The India Internet & Ecommerce ESG Screened – 1 ETF

 

Es gibt aber weitere ETFs, die auf Emerging Markets aus Asien setzen und dadurch auch zu einem Großteil auf Indien setzen. Indien ist besonders stark im Technologiesektor und der Entwicklung von Software, sodass Indien stark in den Technologie ETFs für Emerging Markets vertreten ist. Ein Problem mit der Investitionen in den indischen Aktienmarkt ist der Wechselkurs zu der heimischen Währung „Indische Rupien“. Verglichen mit anderen ETFs haben viele indische ETFs hohe laufenden Kosten in Bezug auf die Anzahl der verwalteten Einzelpositionen.

 

Zum Vergleich der prozentualen Rendite die Daten vom klassischen MSCI World (WKN: A0RPWH):

 

  • 12 Monate: 25,6 %
  • 3 Jahre: 37, %
  • 5 Jahre: 80,3 %
  • Auflage 2009: 429,6 %

 

iShares MSCI India UCITS ETF USD (Acc) – Größter ETF auf Indien

 

Der iShares MSCI India UCITS ETF USD (Acc) (WKN: A2AFCY) ist mit einem Fondsvolumen von 3.468 Mio. US-Dollar der größte ETF auf Indien. Der iShares ETF bildet den MSCI India Index durch ein physisches Samlping-Verfahren nach, um eine Auswahl der Bestandteile zu erwerben. Der thesaurierende ETF von iShares hat unter allen anderen ETFs auf den gleichen MSCI India Index die niedrigsten Kosten mit 0,65 % pro Jahr. Die Rendite betrug in den letzten 12 Monaten 32,5 %, in den letzten 3 Jahren 45,8 % und in den letzten 5 Jahren 72,1 %.

 

Die größten Positionen im iShares MSCI India sind Reliance Industries Ltd. (8,63 %), Infosys Ltd. (5,48 %), ICICI Bank Ltd.(5,30 %), HDFC BANK (4,08 %), und TATA CONSULTANCY SERVICES (3,47 %). Damit besteht die Top 5 in diesem ETF aus Energie, IT-Unternehmen und Banken. Insgesamt wird in 131 verschiedene Unternehmen investiert.

 


Franklin FTSE India UCITS ETF

 

Der Franklin FTSE India UCITS ETF (WKN: A2PB5W) ist mit einem Fondsvolumen von 510 Mio. US-Dollar im Mittelfeld. Der Franklin FTSE India ETF bildet den FTSE India 30/18 Index durch ein vollständige physische Replikation nach unter der Voraussetzung, dass das größte Unternehmen im Index maximal 30 % der Kapitalisierung erhält. Der thesaurierende ETF von Franklin hat unter allen anderen ETFs auf Indien die niedrigsten Kosten mit 0,19 % pro Jahr. Die Rendite betrug in den letzten 12 Monaten 32,9 %, in den letzten 3 Jahren 48,6 % und seit der Gründung am 25. Juni 2019 72 %.

 

Die größten Positionen im Franklin FTSE India sind Reliance Industries Ltd. (8,4 %), HDFC BANK (5,91 %), Infosys Ltd. (5,02 %), TATA CONSULTANCY SERVICES (3,35 %) und BHARTI AIRTEL (2,33 %). Damit besteht die Top 5 in diesem ETF aus Energie, Telekommunikation, IT-Unternehmen und Banken. Insgesamt wird in 213 verschiedene Aktien investiert.

Welcher ist der beste Indien ETF?

Der iShares MSCI India ist der größte ETF auf Indien und hat in den letzten Jahren auch eine der stärksten Renditen erwirtschaftet.

 Xtrackers Nifty 50 Swap UCITS ETF 1C

 

Der Xtrackers Nifty 50 Swap UCITS ETF 1C (WKN: DBX1NN) ist mit einem Fondsvolumen von 175 Mio. US-Dollar im unteren Bereich. Der Xtrackers Nifty 50 bildet den Nifty 50 Index durch synthetische Swap-Geschäfte nach, indem 50 Aktien aus 22 Sektoren der indischen Wirtschaft ausgewählt werden. Der thesaurierende ETF von Xtrackers hat mit 0,85 % pro Jahr im Vergleich zu den anderen Indien ETFs hohe laufende Kosten. Die Rendite betrug in den letzten 12 Monaten 24,7 %, in den letzten 3 Jahren 39,5 % und in den letzten 5 Jahren 62,1 %. Der Xtrackers Nifty 50 wurde am 5. Juli 2007 gegründet und existiert somit am längsten. Die Rendite seit der Auflage beläuft sich auf 197,3 %. Jedoch ist das BIP von Indien ist in dieser Zeit um 301 % gestiegen.

 

Die größten Positionen im Xtrackers Nifty 50 sind Reliance Industries Ltd. (8,4 %), HDFC BANK (5,91 %), Infosys Ltd. (5,02 %), TATA CONSULTANCY SERVICES (3,35 %) und BHARTI AIRTEL (2,33 %). Damit besteht die Top 5 in diesem ETF aus Telekommunikation, IT-Unternehmen und Banken. Insgesamt wird in 213 verschiedene Aktien investiert.

 


HANetf INQQ India Internet & Ecommerce ESG-S UCITS ETF

 

Der HANetf INQQ India Internet & Ecommerce ESG-S UCITS ETF (WKN: A3DNRY) ist mit einem Fondsvolumen von 2 Mio. US-Dollar sehr klein. Der HANetf INQQ India Internet & Ecommerce existiert erst seit dem 15. November 2023 und hat seitdem eine Rendite von 7,5 % erzielt. Auf Grundlage von dem INQQ The India Internet & Ecommerce ESG Screened Index wird physisch in 26 Unternehmen aus dem Bereich Internet und E-Commerce investiert, die aber nur zu 84,7 % aus Indien stammen. Reliance Industries Ltd. ist mit einem Anteil von 8,99 % die größte Position in dem thesaurierenden ETF von HANetf.

 


iShares MSCI EM Asia UCITS ETF (Acc) – Diversifizierung für Aktien & ETFs auf Indien

 

Der iShares MSCI EM Asia UCITS ETF (Acc) (WKN: A1C1H5) ist mit einem Fondsvolumen von 2.142 Mio. US-Dollar fast so groß wie der iShares MSCI India. Der iShares MSCI EM Asia bildet den MSCI Emerging Markets Asia Index durch vollständige physische Replikation nach, indem große und mittelgroße Unternehmen aus asiatischen Schwellenländern (Emerging Markets) ausgewählt werden. Der thesaurierende ETF von iShares hat mit 0,20 % pro Jahr sehr günstig. Die Rendite betrug in den letzten 12 Monaten 5,82 %, in den letzten 3 Jahren -13,9 % und in den letzten 5 Jahren 16,8 %. 

 

Die größten Positionen im iShares MSCI EM Asia UCITS ETF sind Taiwan Semiconductor Manufacturing (9,45 %), Samsung Electronics (4,97 %), Tencent Holdings Ltd. (4,41 %), Alibaba Group Holding Ltd. (2,77 %), und Reliance Industries Ltd. (1,63 %). Daher ist nur ein Unternehmen in den Top 5 aus Indien und insgesamt investiert der MSCI EM Asia nur zu 21,3 % in Indien. Etwa 29,1 % des gesamten Kapitals geht nach China und 21,13 % gehen nach Taiwan.

Positionieren Sie Ihr Unternehmen als Branchenführer!

Termin vereinbaren, um in unserem nächsten Artikel hervorgehoben zu werden.

EM ETF auf Indien ohne China - iShares MSCI EM ex-China UCITS ETF USD

 

Wer von dem aufstrebenden Markt in Asien profitieren möchte, ohne sich auf Indien festzulegen, sollte einen der EM Asia ETFs auswählen. China gilt offiziell noch als Entwicklungsland, ist aber bereits deutlich weiter entwickelt als seine Nachbarn. Daher können Anleger für Aktien & ETFs auf Indien und weiteren Schwellenländern einen Alternativen ETF mit „ex-China“ auswählen. Seit April 2021 gibt es die Alternative iShares MSCI EM ex-China UCITS ETF USD (WKN: A2QAFK).

 

In China entwickelt sich gerade eine Immobilienkrise, die sich zu einer Wirtschaftskrise ausweiten könnte. Anleger sind vorsichtig geworden in Bezug auf China, was ein weiterer Faktor neben dem geringeren Wachstum ist. Die Performance von dem iShares MSCI EM ex-China lag in den letzten 12 Monaten bei 19,74 % und der größte Teil des Kapitals geht nach Indien (22,75 %) und 3 der Top 5 Unternehmen kommen aus Indien.

Top Aktien aus Indien

 

Unternehmen WKN Branche
Tata Consultancy Services A0B7ZY

IT-Dienste

Infosys 919668

IT-Dienste

Reliance Industries 884241 Konglomerat
Hindustan Unilever 946066

Konsumgüter

HDFC Bank 694482 Bankwesen
ICICI Bank A12F9J Bankwesen
Bajaj Finance A2ARNA

Finanzdienstleistungen

Larsen & Toubro 895354 Technik und Bauwesen
ITC A0HF08 Tabak

 

 

Reliance Industries

 

Reliance Industries Limited ist die größte Aktie auf den indischen Märkten nach Marktkapitalisierung. Das riesige Konglomerat mit Hauptsitz in Indien verfügt über ein breit gefächertes Geschäftsportfolio und ist in verschiedenen Sektoren tätig, darunter Öl bis Chemie (O2C), Öl und Gas, Einzelhandel, digitale Dienstleistungen und Finanzdienstleistungen. Unter der Leitung des Visionärs Mukesh Ambani steht Reliance Industries mit seinem Flaggschiff Reliance Jio Infocomm an vorderster Front bei der Umgestaltung der indischen Telekommunikationslandschaft. Auch der Einzelhandelszweig des Unternehmens, Reliance Retail, expandiert schnell und trägt zum Wachstum des Unternehmens bei. Mit einem so breiten Spektrum an Aktivitäten gehört Reliance Industries zweifellos zu den besten langfristigen Aktien, in die man investieren kann.

 

Tata Consultancy Services

 

An zweiter Stelle in der Liste der indischen Top-Aktien nach Marktkapitalisierung steht Tata Consultancy Services. TCS ist ein bekanntes indisches IT-Dienstleistungsunternehmen, das als Anbieter von Informationstechnologielösungen und digitalen Dienstleistungen weltweite Anerkennung gefunden hat. TCS ist für seine Zuverlässigkeit und Exzellenz bekannt und bedient Kunden in der ganzen Welt und in den verschiedensten Branchen. Die Konzentration auf Innovation, Spitzentechnologie und Kundenzufriedenheit macht das Unternehmen zu einer sicheren Wahl für langfristige Investoren, die Stabilität und Wachstum im IT-Sektor suchen.

 

HDFC Bank

 

Die HDFC Bank Limited steht als nächstes auf unserer Liste der Top-Aktien in Indien nach Marktkapitalisierung. Die HDFC Bank hat ihren Hauptsitz in Indien und ist ein dominierender Akteur im indischen Bankensektor. Mit einem ausgedehnten Filialnetz und einer breiten Palette von Bankdienstleistungen bedient die HDFC Bank sowohl Privat- als auch Firmenkunden. Ihre konsistente finanzielle Leistung ist für die Anleger ein wichtiges Signal. Banken und Finanzdienstleister spielen eine wichtige Rolle für ausländische Investoren in Indien.

 

ICICI Bank

 

Die ICICI Bank ist die zweitgrößte Bank in Indien nach der HDFC Bank. Zu den Kerngeschäftsfeldern der Bank gehören das Spargeschäft, die Kreditvergabe, das Kreditkartengeschäft, die Vermögensverwaltung, die Finanzierung von Lieferketten und mehr.  Die ICICI Bank Limited ist die größte Privatbank Indiens und bietet seit 2008 auch in Deutschland ein Tagesgeldkonto und Termingeld-Produkte an.

 

Infosys

 

Nach Tata Consultancy Services ist Infosys das zweitgrößte IT-Unternehmen Indiens. Infosys ist weltweit führend in den Bereichen Beratung, Technologie und digitale Dienstleistungen der nächsten Generation. Mit einem starken Fokus auf digitale Transformation und innovative Lösungen treibt Infosys die Digitalisierung in allen Branchen weiter voran. Die solide finanzielle Performance und die weitreichende globale Präsenz des Unternehmens machen es zu einer überzeugenden Option für langfristige Investitionen im Bereich der digitalen Dienstleistungen und Beratung. Infosys ist in mehr als 50 Ländern mit über 320.000 Mitarbeitern tätig und betreibt in Deutschland 9 Standorte.

Offener und anonymer Handel an den indischen Börsen

 

Der Handel an beiden Börsen mit Aktien & ETFs auf Indien erfolgt über ein offenes elektronisches Limit-Orderbuch, in dem die Zusammenführung der Aufträge durch den Handelscomputer erfolgt. Es gibt keine Market Maker, da der gesamte Prozess ist auftragsgesteuert ist, indem die Anleger die besten Limitaufträge zusammenführen. Käufer und Verkäufer bleiben dadurch anonym.

 

Ein auftragsgesteuerter Markt bringt mehr Transparenz, da alle Kauf- und Verkaufsaufträge im Handelssystem angezeigt werden. Institutionelle Anleger können die Option des direkten Marktzugangs (Direct Market Access, DMA) nutzen, indem sie von Brokern bereitgestellte Handelsterminals verwenden, um Aufträge direkt in das Handelssystem der Börse einzugeben.

Probleme für ausländische Investoren am indischen Aktienmarkt

 

Um in Aktien indischer börsennotierter Unternehmen zu investieren, müssen ausländische Anleger den Weg der ausländischen Portfolioinvestitionen (Foreign Direct Investment - FDI) beschreiten. Investoren, ob Einzelpersonen oder Firmen, müssen bei der indischen Marktaufsichtsbehörde registriert sein und die dortigen Offenlegungsvorschriften einhalten. Die meisten der 10.800 FDI sind Fonds.

 

Alle FDI-Investitionen müssen in indischen Rupien erfolgen und über Makler gehandelt werden. Alle FDI-Transaktionen werden wie inländische Anleger besteuert, einschließlich Kapitalgewinne in Höhe von 15 % bei kurzfristigen Beteiligungen von weniger als einem Jahr und 10 % bei langfristigen Beteiligungen sowie einem Aufschlag und einer Wertpapierumsatzsteuer.

 

Für Investitionen in indische Unternehmen über diesen Weg gibt es keine Beschränkungen, allerdings darf ein FDI nicht mehr als 10 % an einem börsennotierten Unternehmen halten. Investiert ein FDI mehr als 10 % in ein Unternehmen, wird es als ausländische Direktinvestition eingestuft, für die es in einigen Sektoren Beschränkungen gibt.

 

Bei den Depotbanken handelt es sich in der Regel um inländische Banken oder indische Niederlassungen ausländischer Banken. Insgesamt sind 25 Depotbanken in Indien registriert (März 2024), darunter Citi Bank, Deutsche Bank, ICICI Bank, Kotak Mahindra Bank, DBS Bank, HSBC, State Bank of India (SBI.NS) , öffnet eine neue Registerkarte, Standard Chartered Bank und andere, laut der SEBI-Website.

Lohnt sich eine Investition in Aktien & ETFs auf Indien?

 

Indien bietet ein enormes Wachstumspotenzial, unterstützt durch ein hohes Bevölkerungswachstum, massive Investitionen der Regierung und Interesse von westlichen Unternehmen. Analysten prognostizieren, dass Indien zur größten oder zweitgrößten Wirtschaft aufsteigen wird. Mit einem realen BIP-Wachstum von über 6 % pro Jahr und einem starken Kapitalzufluss durch ausländische Direktinvestitionen präsentiert sich Indien als vielversprechender Einstiegspunkt in den asiatischen Markt. Wer in Aktien investieren möchte, sollte Indien in den nächsten Jahren beobachten, da der Technologiesektor schon jetzt gut entwickelt ist.

 

Die Vorteile von Aktien & ETFs auf Indien zeigen sich in einem starken Wachstum der indischen Aktienmärkte, wobei Indien mittlerweile zu den viertgrößten Märkten der Welt zählt. Trotzdem finden sich dort noch eine Vielzahl an Wachstumsaktien. Unternehmen wie Tata Steel und Reliance Industries positionieren Indien als bedeutenden Spieler in Sektoren wie Stahlproduktion und IT-Dienstleistungen. Jedoch könnten Umweltauflagen und Steuern auf CO₂ das Wachstum beeinträchtigen. Das Land bemüht sich den Bereich erneuerbare Energie weiter auszubauen, sodass Aktien & ETFs für erneuerbare Energie zu profitablen Investitionen führen können. Dazu gehört auch die Produktion von grünem Stahl durch Wasserstoff.

 

Trotz begrenzter Auswahl bei ETFs auf Indien bieten Produkte wie der iShares MSCI India UCITS ETF solide Renditen und niedrige Kosten. Reliance Industries, Tata Consultancy Services und HDFC Bank gehören zu den Top-Aktien in Indien nach Marktkapitalisierung und repräsentieren verschiedene Sektoren mit vielversprechendem Wachstumspotenzial. Obwohl ausländische Investoren bestimmte Hindernisse wie Steuern und Regulierungen überwinden müssen, bieten die offenen und transparenten Handelsmärkte in Indien dennoch attraktive Investitionsmöglichkeiten. Angesichts des dynamischen Wachstums und der positiven Prognosen ist eine Investition in Aktien & ETFs auf Indien für langfristig orientierte Anleger am interessantesten. Mit der SQUAREVEST Informationsplattform erhalten Sie aktuelle Informationen zu Investitionsmöglichkeiten, Unternehmen und weiteren Fachartikeln.

Möchten Sie Ihr Unternehmen in diesem Beitrag promoten?

Kooperationsanfrage

Thomas B.

Thomas B.

Redakteur

Master-Student im Fach Physik mit besonderem Interesse an Technik- und Finanzthemen.

GENIESSEN SIE EXKLUSIVE VORTEILE

SQUAREVEST Newsletter Finanzen und Immobilien

  • regelmäßige Infos zu Finanz- und Immobilienthemen
  • Informationen zu neuen Anlagen auf der Informationsplattform
  • Informationen zu neuen Unternehmen
  • und vieles mehr
NEWSLETTER ANMELDEN

Kommentieren

Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht

Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kommentar abschicken

Kommentare


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren