Inhaltsverzeichnis

Rente mit 50: Wie ist das möglich?

Autor: Finn Wiege · Zuletzt aktualisiert: 14.03.23

Finanzen · 8 Min. Lesedauer

Rente mit 50: Wie ist das möglich? - Titelbild

Max möchte mit 50 in Rente gehen - wie geht das?

 

Wir zeigen Ihnen an unserem Mustermann Max, wie Sie bereits im Alter von 50 Jahren in Rente gehen können. Vorab sei gesagt, dass staatliche Rentenprogramme, wie Riester oder Rürup, nicht geeignet sind, denn diese greifen erst ab dem gesetzlichen Renteneintrittsalter von derzeit 67 Jahren. Wichtig ist eine private Altersvorsorge. In unserem Beispiel eignet sich ein weltweit breit gestreutes ETF-Portfolio.

 

In unserem Beispiel ist Max 25 Jahre jung und verdient monatlich 4.000€ Brutto. Dies entspricht, nach Abszug von Steuern und Sozialabgaben, einem Nettolohn von ca. 2.500€ im Monat. Von seinem monatlichen Nettogehalt werden 850€ gespart. Max investiert es in einen ETF-Sparplan und erzielt, historisch betrachtet,eine Rendite von 6-7 %. Ihm bleiben also noch 1.650€ für Miete, Lebenshaltungskosten und anderen Dingen.

 

Legt Max nun 850€ jeden Monat an, so erhält er nach 25 Jahren 570.126€ - nach Steuern. Der Betrag bleibt weiterhin in seinem Depot investeriert, doch mit 50, also nach 25 Jahren, entnimmt Max 2.400€. Das ist quasi seine "Übergangsrente" bis er das Alter von 67 Jahren erreicht hat und dann die staatliche Rente hinzukommt. 400€ gibt Max für die Kranken- und Pflegeversicherung aus. Dies ist der Mindestbetrag, den man "freiwillig" zahlen muss. Es bleiben 2.000€ zum Leben, also für Miete und Lebenshaltungskosten übrig.

Überbrückung bis zur Rente
Überbrückung bis zur Rente

17 Jahre Überbrückung bis zur gesetzlichen Rente
 

Sobald Max 67 Jahre alt ist, bekommt er die staatliche Rente. In die hat er 25 Jahre lang mit einem Bruttogehalt von 4.000€ eingezahlt. Daraus ergibt sich, stand per 2022, einen Rentenanspruch von 1000€. Ab sofort entnimmt Max sich keine 2.400€ mehr, sondern deutlich weniger. Da sich die Rente jährlich um etwa 1,5% erhöht, könnte man sogar von 1.870€ Rentenanspruch ausgehen (von 1000€ ausgehend 42 Jahre multipliziert mit 1,5%). Außerdem muss Max mit 67 nur noch die Hälfte der Krankenkassen- und Pflegebeiträge bezahlen, welche von seiner monatlichen Rente, in diesem Fall 1870€, abgezogen werden. Zurzeit beträgt der Beitragssatz 14,6%. 1.870€ x 14,6 = 273,02. Die Hälfte, 136,51€, übernimmt der Staat. Max bleiben von seiner Rente noch 1.733,49€ übrig. Somit würde Max nur noch 266,51€ pro Monat aus dem ETF-Depot entnehmen um weiterhin monatliche "Einnahmen" von 2.000€ zu generieren. Ob 2.000€ in 25 oder 42 Jahren zum Leben ausreichen oder nicht, das können wir nicht vorhersehen. 

Portfolio

In der Finanzwelt ist ein Portfolio ein Bestand von mehreren Investitionen und/oder Geldanlagen. So befinden sich beispielsweise in dem Anlagenportfolio einer Privatperson alle ihm gehörenden Aktien, Anleihen, Immobilien und weitere Vermögenswerte.

Die Rechnung für Jedermann

 

Wer mit 50 in Rente gehen will, für den gelten folgende drei Phasen:

Phase 1: Alter 25-50 Jahre: Sparen
Phase 2: Alter 60-66 Jahre: Private Rente 
Phase3 : Alter 67-90+ Jahre: Private Rente minus gesetzliche Rente = privater Rentenbedarf


In der ersten Phase, muss jeder für sich festlegen wie viel er sparen möchte und kann. Aus der Sparrate und der resultierenden Rendite nach 25 Jahren ergibt sich die höchstmögliche "Private Rente" zur Überbrückung bis zum Renteneintrittalter. In der zweiten Phase folgt die Entnahme aus dem Portfolio. In der dritten Phase sinkt der private Rentenbedarf, weil ab jetzt die gesetzliche Rente in Kraft tritt.

 

Wer möchte, der kann sich hier eine individuelle Berechnung erstellen. Abschließend lässt sich sagen: wer mehr zurücklegt, der kann sich für die Phase 2 mehr aus dem Portfolio entnehmen. Auch eine Einmalanlage, z.B. aus einer Erbschaft, kann dabei helfen, entweder die monatliche Sparrate zu reduzieren oder den Private Rente zu erhöhen.

Wann kann man in Rente gehen?

Sie können je nach Rentenart bereits nach 25 Beitragsjahren in Rente gehen.

PDF Anhänge

Kapitalberechnung

Finn Wiege

Finn Wiege

Redakteur

Privater Investor mit dem Fokus auf den weltweiten Finanzmarkt.

GENIESSEN SIE EXKLUSIVE VORTEILE

SQUAREVEST Newsletter Finanzen und Immobilien

  • regelmäßige Infos zu Finanz- und Immobilienthemen
  • Informationen zu neuen Anlagen auf der Informationsplattform
  • Informationen zu neuen Unternehmen
  • und vieles mehr
NEWSLETTER ANMELDEN

Kommentieren

Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht

Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kommentar abschicken

Kommentare


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren