Inhaltsverzeichnis

Nachhaltig investieren - die ethische Rendite

Autor: Thomas Breithaupt · Zuletzt aktualisiert: 05.07.23

Wirtschaft Finanzen Nachhaltigkeit · 9 Min. Lesedauer

Nachhaltig investieren - die ethische Rendite - Titelbild

Immer mehr Menschen ist es wichtig, nicht nur eine gute Rendite bei ihren Investments zu erzielen, sondern auch nachhaltige Projekte zu unterstützen. Nachhaltig investieren kann aus verschiedenen Gründen interessant sein. Nachhaltige Geldanlagen zählen zu einem der größten Wachstumsmärkte, da der Klimawandel und soziale Ungerechtigkeiten immer relevanter werden. In diesem Artikel geht es um alles rund um das nachhaltige Investieren und worauf man dabei achten sollte.

Was ist nachhaltiges investieren?

Bei nachhaltigen Investments wird in Unternehmen investiert, die sich bemühen, durch nachhaltige Projekte einen positiven Einfluss auf die Welt zu haben. Dabei bezieht sich Nachhaltigkeit nicht nur auf die Umwelt, sondern auch auf den sozialen Einfluss auf Menschen und ethnische Vertretbarkeit der Projekte.

Warum nachhaltig investieren?

 

Nachhaltige Investitionen sind für die Gesellschaft von Vorteil. Anleger, die einen Beitrag zur Verbesserung der Welt leisten wollen, entscheiden sich zunehmend für nachhaltige ESG Fonds. Ihre Investition in eine nachhaltige Geldanlage kann dabei zu Wachstum, Entwicklung und Innovation in der Gesellschaft, in Unternehmen und in anderen Ländern beitragen. Das bedeutet, dass Sie nicht nur in Ihre eigene Zukunft investieren, sondern auch in den Wandel und den Fortschritt zum Besseren.

 

Ein gutes Gefühl ist bei einer Investition wichtig, da man sonst schnell zu schlechten Entscheidungen verleitet wird. Ein Vorteil von Investoren, die nachhaltig investieren, ist das gute Gefühl mit Wohlfühlfaktor. Logisch nachvollziehbare Entscheidungen fallen so einfacher und Emotionen werden eher hinten angestellt. Das führt aber auch häufig dazu, höhere laufende Kosten und eine geringere Rendite zu akzeptieren.

 

Neben der Börse gibt es auch zahlreiche weitere nachhaltige Anlageprodukte, die eine Rendite abwerfen. Anstatt nur Bäume zu spenden, kann man auch direkt in einen ganzen Wald investieren, indem man ein passendes Waldinvestments findet. Weitere nachhaltige Projekte beschäftigen sich mit Solarparks, oder Windparks. Als Privatanleger kann man sich zahlreichen Crowdinvesting Projekten anschließen, zum Beispiel über:

 

So profitieren Sie von nachhaltigen Investitionen

 

Als Anleger wollen Sie wissen, wohin Ihr Geld fließt. Wenn Sie nachhaltig und ökologisch in eine Geldanlage investieren, fließt mehr von Ihrem Geld in Unternehmen, die auch wirklich etwas bewirken und nicht nur damit werben, nachhaltige Geldanlagen anzubieten. Nachhaltige Investitionen tragen auch der Tatsache Rechnung, dass die Unternehmen mit dem größten Wachstumspotenzial diejenigen sein können, die versuchen, die dringendsten Probleme der Welt zu lösen.

Nachhaltiges Investieren in Waldinvetments bindet das Kapital für eine lange Zeit, bis die Bäume reif werden
Nachhaltiges Investieren in Waldinvetments bindet das Kapital für eine lange Zeit, bis die Bäume reif werden

Ist eine Investition in Nachhaltigkeit rentabel?

 

Es ist möglich, gleichzeitig gewinnbringend und ethisch zu investieren. Gesellschaftliche und ökologische Herausforderungen wirken sich oft auch auf Aktienkurse aus. Diese deswegen in Ihre Investitionen einzubeziehen, kann ein entscheidender Vorteil sein, um damit das Risiko Ihrer Investments senken und nachhaltiges Kapitalwachstum sicherstellen.
 
Langfristiger Erfolg und höhere Finanzerträge für Aktionäre und Investoren sind bei Unternehmen wahrscheinlicher, die einen Mehrwert für alle Beteiligten (einschließlich Umwelt und Gesellschaft) schaffen können. Bei Börsenprodukten ist es häufig undurchsichtig, wer die Standards für nachhaltige Investments festlegt. Die EU hat eine Reihe von Gesetzen verabschiedet, die aber meistens sehr weit gefasst sind und nicht zu den individuellen Ansprüchen passt.
 
Sie sollten jedoch bereit sein, mindestens fünf Jahre lang zu investieren, wenn Sie nachhaltige Investitionen tätigen wollen, da diese als mittel- bis langfristige Verpflichtungen betrachtet werden sollten.

Nachhaltige Investitionsmöglichkeiten

 

Nachhaltig investieren ist in den nachfolgenden Bereichen durch Aktien von Unternehmen, Fonds, Projekten oder Anleihen möglich (alphabetische Reihenfolge):

 

  • Bio – Bio-Nahrungsmittel sind beleibt und die Landwirtschaft bietet attraktive Renditen
  • Erneuerbare Energien Photovoltaik, Windkraft, Wasserkraft etc.
  • Erneuerbare Mobilität – E-Autos, Infrastruktur, Züge, nachhaltiger Transport
  • Gesundheitswesen – Medizintechnik, Krankenhäuser, REITS, Social Impact Investing
  • ImmobilienBosco Verticale (bepflanzte Hochäuser), Integration von erneuerbarer Energie
  • Klassenbester – ein Unternehmen pro Branche, das am besten in Nachhaltigkeit abschneidet
  • Mikrokredite – Entwicklung und Chancengleichheit in schwachen Regionen
  • Start Ups – Unterstützung einer neuen nachhaltigen Idee
  • Waldinvestments – CO₂ Einsparung, Rendite durch Brennholz oder Rohstoff für Industrie
  • Wasser – sauberes Trinkwasser, Wasserstoff, europäische Wasserkrise erwartet

 

Wer nachhaltig investiert, sollte bereit sein, das Kapital mindestens fünf Jahre lang zu binden, da diese als mittel- bis langfristige Verpflichtungen betrachtet werden sollten. Die meisten Projekte benötigen Zeit, bis sich eine erste Rendite ausgezahlt werden kann. Die Pflanzen müssen wachsen, ein Bauprojekt abgeschlossen werden oder eine Technologie muss marktreif werden.

 

Weitere Informationen zu Unternehmen

Unternehmen auf SQUAREVEST entdecken

Nachhaltige Geldanlage: Waldinvestments

 

In der Vergangenheit durften nur institutionelle Anleger in die Forstwirtschaft investieren, wobei diese Möglichkeit ein sehr gutes Beispiel für eine sehr nachhaltige Geldanlage ist. Um in Holz zu investieren, brauchte man hohe Kapitalmengen. Die Mindestinvestitionssumme beginnt ab einigen Hundert bis Tausend Euro, liegt aber in vielen Fällen deutlich höher. Ein interessantes Konzept neben der Forstwirtschaft ist Stroh als nachhaltige Investition, da der Rohstoff z.B. im Baugewerbe verwendet werden kann.

 

Außerdem benötigt man Zeit, denn es dauert Jahrzehnte, bis ein Baum den Punkt erreicht, an dem er geerntet werden kann. Weniger als 6 Jahre ist normalerweise nicht möglich, außer man steigt in Projekte ein, die kurz vor Ende sind. Es besteht das Risiko von Waldbrand, Dürre, Baumkäfern oder einer schlechten Ernte. Daher muss man im Verkaufsprospekt genau hinschauen, ob Risiken versichert sind und was im Schadensfall passiert. Wer nachhaltig investieren will, muss also genau hinschauen und Zeit einplanen, wenn es um Holz und Waldinvestments geht.

 

Es ist auch möglich, in nachhaltige Anteile von Gesellschaften und Unternehmen zu investieren, deren Kapital in die Forstwirtschaft oder holzverarbeitendes Gewerbe fließt. In Skandinavien existiert eine riesige Holzwirtschaft, die z.B. Papier, Zellstoff, Holzhäuser und Bauholz exportiert. Die „Waldaktien“ sind konjunkturabhängig und schwanken mit dem Holzpreis zusammen.

The Ocean Cleanup ist ein Projekt des 1994 geborenen Niederländers Boyan Slat mit dem Ziel, den Plastikmüll in den Ozeanen einzusammeln. Nach vergleichsweise weniger erfolgreichen Projekten im Ozean fokussiert sich das Start Up mehr auf Flüsse.
The Ocean Cleanup ist ein Projekt des 1994 geborenen Niederländers Boyan Slat mit dem Ziel, den Plastikmüll in den Ozeanen einzusammeln. Nach vergleichsweise weniger erfolgreichen Projekten im Ozean fokussiert sich das Start Up mehr auf Flüsse.

Wald Direktinvestments

 

Daher durften bis vor Kurzem nur große institutionelle Anleger – wie Pensionsfonds, Hochschulen, religiöse Stiftungen und Familienvermögen in Wälder investieren. Dank findigen Initiatoren wie Oskar Edler von Schickh gibt es Initiativen, die es Ihnen ermöglichen, auch als Privatperson ein Holzinvestment zu tätigen. Wald Direktinvestments sind meistens auf Edelholz ausgerichtet.

 

Ein Beispiel sind Paulownia Bäume aus Asien, die sich hervorragend für Streichinstrumente, Surfboards und Möbel eignen. Die Plantagen von TREEME haben als Ziel ein hochwertiges Edelholz. Die hohe Flexibilität dieses Hartholzes, dass es viele leichter ist als Eiche ca. 40 %, aber erst ab um 420 Grad brennt (Eiche bei 270 Grad), dass es immun ist gegen Schädlinge wie Borkenkäfer, dass es fast sofort nach Ernte zu bearbeiten ist und nicht gelagert werden muss.

 

Hier sind einige bekannte Initiativen:

 

  • TREEME - Mein Baumfairmögen (Deutschland)
  • Timber Finance (Deutschland)
  • Ecotree (Frankreich)
  • Sharewood (Schweiz)
  • ForestFinance (Deutschland)
  • Miller Forest (Deutschland)

 

Diese Unternehmen haben einige exzellente finanzielle Durchbrüche erzielt, die es Kleinanlegern ermöglichen, sich mit Investitionen in Holz an nachhaltigen und ökologischen Geldanlagen zu beteiligen und dabei zu profitieren. Allerdings gibt es ein Problem: Es dauert lange, bis man Geld verdienen kann, weswegen ein langer Investmenthorizont notwendig ist. 

Keine Investitionsmöglichkeit mehr verpassen!

SQUAREVEST Newsletter Abonnieren

Nachhaltig investieren gegen den Klimawandel

 

Einige Investoren möchten etwas gegen den Klimawandel tun, aber wissen nicht, wo man anfangen soll. Nachhaltig investieren kann ein guter Anfang sein und als Bonus beschäftigt man sich mit Unternehmen und Projekten in diesem Bereich, da man wissen möchte, was das eigene Geld für einen Einfluss hat und ob eine Rendite erzielt wird. Zu dem Wortlaut „nachhaltig investieren gegen den Klimawandel“ lassen sich sogar Bücher finden.

 

Ob Geld die Welt retten kann und den Klimawandel stoppen kann, wird sich zeigen. Die ersten wissenschaftlichen Studien, ob Investitionen und Geld Einfluss auf den Klimawandel haben können, sind in Arbeit. Tatsache ist, dass immer mehr Kapital in den Klimaschutz fließt, auch durch ESG Fonds und weiteren nachhaltigen Anlageprodukten. Auf globaler Ebene ist Europa in diesem Bereich führend, nach Analysen von PwC und Morgan Stanely. Bis 2025 sollen 57 % des gesamten Fondsvermögens in Europa in ESG Unternehmen investiert sein.

 

Prof. Dr. Christian Klein: Nachhaltige Geldanlagen sind gekommen, um zu bleiben. Das ist kein vorübergehender Hype mehr.

 

Prof. Dr. Christian Klein stellt fest, dass es ein wichtiger Unterschied in der ESG Bewertung in Bezug auf den Klimawandel ist, ob ein Unternehmen einfach nur kein Schaden anrichtet oder einen positiven Einfluss hat. Die meisten Fonds, die nachhaltig investieren, sind nur darauf ausgelegt keinen weiteren Schaden anzurichten, was gegen den Klimawandel hilft, aber keine endgültige Lösung ist.

 

 

 


Thomas Breithaupt

Thomas Breithaupt

Redakteur

Mit einer Leidenschaft für Technik- und Finanzthemen war der Schritt vom Physikstudium zum Wirtschaftsjournalismus vorprogrammiert. Das analytische Denkvermögen hilft, sachlich zu berichten und neben der Entwicklung von Software eine fundierte Berichterstattung zu erstellen. Zwischen den Recherchen hilft Sport dabei, einen klaren Kopf zu bewahren und hält fit für den Surfurlaub.

GENIESSEN SIE EXKLUSIVE VORTEILE

SQUAREVEST Newsletter Finanzen und Immobilien

  • regelmäßige Infos zu Finanz- und Immobilienthemen
  • Informationen zu neuen Anlagen auf der Informationsplattform
  • Informationen zu neuen Unternehmen
  • und vieles mehr
NEWSLETTER ANMELDEN

Kommentieren

Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht

Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kommentar abschicken

Kommentare


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren