Inhaltsverzeichnis

Agrar Aktien und Weizen Aktien als Absicherung gegen Inflation

Autor: Thomas Breithaupt · Zuletzt aktualisiert: 29.03.24

Wirtschaft Finanzen Börse/Aktien Nachhaltigkeit · 10 Min. Lesedauer

Agrar Aktien und Weizen Aktien als Absicherung gegen Inflation - Titelbild

Agrar Aktien sind für Anleger interessant, da der Preis von Faktoren wie dem Klimawandel, Lieferengpässen, Konflikte und auch der Coronavirus-Pandemie beeinflusst werden. Das Spekulieren von Lebensmittel, wie zum Beispiel mit Weizen Aktien, wird von vielen Anlegern als unethisch gesehen, da Nahrung zu den Grundbedürfnissen zählt, ist aus dem gleichen Grund aber eine krisensicherere Anlage als andere globale Fonds.

Was sind Agrar Aktien?

Zu Agrar Aktien zählen Aktien von Unternehmen aus der Landwirtschaft, Hersteller von Landtechnik und Maschinen, sowie Saatgut- und Düngerhersteller, dazu kommen Fonds, ETFs und Futures für Lebensmittel.

Sind Weizen Aktien gute Agrar Aktien?

 

Weizen ist eine der weltweit am häufigsten angebauten Kulturpflanzen, was ihn zu einer attraktiven Agrar Aktie machen kann. Investoren und Anleger nutzen Weizen Aktien zur Diversifizierung, als Absicherung gegen die Inflation und auf der Suche nach Gewinn, da der Anbau und die Verwendung von Weizen in vielen Ländern zunehmen. Weizen spielt eine bedeutende Rolle in Agrar Aktien. Weizen ist nach Reis und Mais die am dritthäufigsten produzierte Getreideart.


Konsumiert wird Weizen derzeit am zweithäufigsten auf der Welt unter allen Getreidearten, während Reis immer noch an erster Stelle steht. Und der Weizenmarkt ist besonders wichtig, weil er vielseitig einsetzbar ist. Zwar wird Weizen hauptsächlich für den menschlichen Verzehr verwendet (ca. 43 % - ca. 600 bis 780 Millionen Tonnen pro Jahr in 2022), doch wird er auch zu ca. 37 % als Futtermittel für Tiere und zu 20 % für andere Zwecke wie der Herstellung von Kosmetika verwendet.


Bei der weltweiten Weizenproduktion im Jahr 2021 war Asien mit China und Indien der größte Produzent der Welt, gefolgt von der Europäischen Union. Deutschland taucht in der globalen Statistik der FAO noch auf Platz 10 auf. Die größten Produzenten sind China, Indien, Russland, USA und Frankreich im Jahr 2021. Im Jahr zuvor war die Verteilung ähnlich, wobei nur die hinteren Plätze etwas variieren. Betrachtet man einen längeren Zeitraum, von 2010 bis 2020, sind Plätze 1-5 identisch, Deutschland rückt aber auf Platz 8 auf.

Wer ist die FAO?

Die FAO (Food and AgricWer ist die FAO?ulture Organization) ist die Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (UN) und stellt mit der FAOSTAT eine zentrale Anlaufstelle für Statistiken zu weltweiten, landwirtschaftlichen Daten bereit.

Mit Agrar Aktien vom Weizenpreis profitieren

 

Essen müssen die Menschen immer, mit welchen Agrar Aktiengesellschaften kann man also als Anleger davon profitieren? Um vom Weizenpreis zu profitieren, kann man in Weizen Aktien, börsengehandelten Weizenfonds, Aktien von Unternehmen, die in der Weizenbranche tätig sind, und durch den Handel mit Weizen-Futures-Kontrakten investieren. Als Anlageform wird Weizen als Rohstoff eingestuft. Er ist als Anlage nicht so beliebt wie Aktien und Anleihen, aber Weizeninvestitionen bieten einige attraktive Merkmale, die Anlegern helfen können, Risiken zu steuern und die Rendite zu steigern.


Ein häufiger Grund für Investitionen in Weizen Aktien und andere Rohstoffe ist die Diversifizierung. Die Preise von Rohstoffen entwickeln sich in der Regel entgegengesetzt zu den Preisen von Aktien und Anleihen. Die Aufnahme von Rohstoffen wie Weizen in ein Portfolio kann dazu beitragen, Rückgänge an den Wertpapiermärkten auszugleichen und die Erträge zu glätten. Weizen kann auch als Absicherung gegen die Auswirkungen der Inflation dienen. Wenn die Inflation ansteigt, verliert Bargeld an Wert, während die Preise für Rohstoffe wie Weizen steigen. Eine Investition in Weizen kann einem Portfolio helfen, mit der Inflation Schritt zu halten, selbst wenn andere Märkte rückläufig sind.

 

Außerdem haben Weizen Aktien die Eigenschaften einer Wachstumsinvestition. Der Weizenverbrauch steigt mit dem Wachstum der Weltbevölkerung. In den sich entwickelnden Volkswirtschaften neigen die Menschen dazu, mehr Fleisch zu essen, wenn ihr wirtschaftlicher Wohlstand steigt, und die Bedeutung von Weizen als Viehfutter trägt ebenfalls dazu bei, die Nachfrage zu steigern. Weizen ist für Rohstoffinvestoren attraktiv, weil seine Produktion nicht geografisch konzentriert ist. Einige Rohstoffe werden von einer einzigen Region oder sogar einem einzigen Erzeuger dominiert. Der meiste Kakao kommt beispielsweise aus Westafrika, wobei das Land Elfenbeinküste mehr als ein Drittel des weltweiten Angebots beisteuert. Die Weizenproduktion ist dagegen auf viele Länder verteilt, da eine viel größere Fläche benötigt wird. Der Krieg zwischen Ukraine und Russland hat z.B. gezeigt, wie schnell die Preise für Sonnenblumenöl steigen, wenn der Export von den Hauptproduzenten weg fällt. Daher zählen Weizen Aktien zu den attraktiven Agrar Aktien für das Jahr 2023.

Weizenproduzenten nach Region im Jahr 2021 - FAO
Top 10 aus Weizen hergestellte Produkte im Jahr 2021 - FAO
Top 10 Weizenproduzenten - FAO

Agrar Aktien, Fonds und relevante Unternehmen

 

Die Landwirtschaft ist ein lebenserhaltender Wirtschaftszweig, und es gibt zahlreiche Möglichkeiten für Anleger in Agrar Aktien zu investieren. Wie ein Großteil der Weltwirtschaft wurde auch die Agrarindustrie von der COVID-19-Pandemie in Mitleidenschaft gezogen, hat sich aber eindrucksvoll erholt, da die Rohstoffpreise in mehreren Kategorien in die Höhe geschossen sind und der Krieg in der Ukraine das Angebot an Produkten wie Weizen und Düngemitteln weiter verknappt hat. Viele Anleger wünschen sich krisensichere Geldanlagen in so einer Situation.


Eine Reihe von börsengehandelten Landwirtschaftsfonds, wie der iShares MSCI Agriculture Producers ETF (VEGI), wurden in der Nähe von Allzeithochs gehandelt, obwohl die Preise für Rohstoffe wie Mais, Sojabohnen und Weizen im Juli aufgrund von Rezessionsängsten und sinkenden Ölpreisen nachgaben. Auch der stärkere Dollar hat Agrarrohstoffe wie Düngemittel belastet. Da die Preise für Agrarrohstoffe weltweit in Dollar angegeben werden, verteuert ein starker Dollar die Preise in anderen Währungen, was zu einem Preisrückgang führt.


Das Agrargeschäft ist ein großes Geschäft und berührt eine breite Palette von Branchen. Die für den Betrieb erforderliche Größe hat dazu geführt, dass sich die Marktmacht auf eine Handvoll Titanen konzentriert. Diese 8 Agrar Aktiengesellschaften - viele mit gesunden Gewinnen, Cashflows und Dividenden - bieten Anlegern hervorragende Möglichkeiten im Agrarsektor:

  • Archer-Daniels-Midland $44,6 Mrd. 1,88% Proteine auf Pflanzenbasis, Verarbeitung, industrielle Biotechnologie
  • ScottsMiracle-Gro $4,43 Mrd. 4,41% Düngemittel, Rasenpflege, Hydrokulturen
  • Corteva, Inc $43,3 Mrd. 0,96% Pestizide, biologische Produkte, digitale Landwirtschaft
  • Nutrien $55,6 Milliarden 2,32% Düngemittel, digitale Landwirtschaft, Einzelhandel
  • Tyson Foods $21,7 Mrd. 3,01% Fleischproduktion, pflanzliche Proteine
  • John Deere $121,7 Mrd. 1,1% Geräten für die Land-, Bau- und Forstwirtschaft
  • AGCO (Fendt) $10 Mrd. 4,1% Geräten für die Land-, Bau- und Forstwirtschaft
  • Bayer $60,9 Mrd. 3,46% Pestizide, biologische Produkte, digitale Landwirtschaft

Agrar Aktien in Deutschland

 

Deutschland, das Land des technischen Erfindungsreichtums und der Industrie, ist gleichzeitig immer auch ein Land mit einer starken Landwirtschaft geblieben. Dem Statistischen Bundesamt nach ist Weizen das am meisten angebaute Kulturgut und bietet viele Möglichkeiten für Agrar Aktien. Trotz einer hohen Bevölkerungsdichte in Deutschland, wird ungefähr die Hälfte der Fläche für Landwirtschaft verwendet, wovon wiederum 70 % Ackerland, 29 % Grünfläche für Tiere und 1 % Dauerkulturen für Obst und Beeren sind. Von dem Ackerland wird wiederum die Hälfte für Getreide verwendet, z.B. Winterweizen und Gerste. Im internationalen Vergleich spricht man meistens einfach nur von Weizen. Nach Futtermais wird in Deutschland besonders Raps angebaut, alles Weitere wie Kartoffeln, Rüben usw. macht einen vergleichbaren kleinen Anteil aus.

 


Rund eine Million Menschen produzieren in ca. 270.000 landwirtschaftlichen Betrieben Waren im Wert von rund 50 Milliarden Euro pro Jahr. Die Landwirte versorgen uns mit hochwertigen Lebensmitteln. Sie leisten auch einen wachsenden Beitrag zur Energie- und Rohstoffversorgung in den letzten Jahren, durch Biogasanlagen und Solaranlagen auf landwirtschaftlichen Flächen. Ein neues Konzept stellt dabei die Agri-Photovoltaik dar, welches die landwirtschaftliche Nutzung und Stromerzeugung durch Photovoltaikanlagen auf der gleichen Fläche kombiniert.

 

Das deutsche, börsennotierter Chemie- und Pharmakonzern Bayer mit Sitz in Leverkusen zählt zu de Zu den größten börsennotierten Unternehmen in Deutschland gehören:

  • Bayer $60,9 Mrd. 3,46% Pestizide, biologische Produkte, digitale Landwirtschaft
  • KWS Saat SE €2,1 Mrd. 1,25% Biotechnologie, Saatgut, digitale Landwirtschaft
  • K+S €4,1 Mrd. 0,93% Bergbau, Salz, Dünger

Vertical Indoor Farming durch Unternehmen wie MABEWO


Die technische Entwicklung wird sich in Zukunft weiter fortsetzten, sodass immer bessere und smartere Maschinen zum Einsatz kommen. Schon heute werden Computersysteme und künstliche Intelligenz in der Landwirtschaft sowohl auf den Feldern, als auch in Indoor Farmen für eine ertragreichere Ernte eingesetzt. Indoor Farmen benötigen Energie, um das Sonnenlicht zu ersetzten. Eine nachhaltige Lösung ist die direkte Verwendung von grüner Energie, wie es in der Vision von MABEWO bereits stattfindet. Die Gründer einer vielversprechenden Lösung für die Zukunft haben die kommenden Probleme bereits identifiziert:

 

Die Grundversorgung mit Lebensmitteln gehört bei weitem nicht für alle zur Selbstverständlichkeit. Klimawandel, Trockenheit oder Überschwemmungen führen zu lokalen Ernteeinbussen. Vor allem Mangel an Wasser und geeigneten Ackerflächen sind limitierende Faktoren für eine ausreichende Grundversorgung.


Das Konzept für Indoor Farming lässt sich besonders leicht auf Pflanzen mit großen grünen Blätter anwenden, wie z.B. Salat, und einige Gewürze wie Basilikum. Die Erntezeiten lassen sich erheblich verkürzen und eine vollständige Automatisierung durch Roboter kann in Zukunft das perfekt gereifte Gemüse, Obst und Weizen zu jeder Jahreszeit liefern. Damit ist die Entwicklung von Agrar Aktien für 2023 und später gesichert. Die Technik entwickelt sich dank mutigen Unternehmen wie MABEWO in diese Richtung, sodass die Indoor Ernte konkurrenzfähig zu den alten Konzepten wird. Dazu eröffnet die künstliche Laborumgebung neue Möglichkeiten, da einige Pflanzen 24h am Tag wachsen können, dazu zählt auch Weizen. Zusätzlich kann der CO₂-Gehalt erhöht werden und die optimale Menge an Wasser und Nährstoffen zugeführt werden. Die einzigen Knackpunkte sind die Technik und die Kosten.

Der mobile Solar-Dome der Schweizer MABEWO AG lässt sich zum Beispiel als Gewächshaus (Green-Dome) oder Wohnhaus (Tiny House) einsetzen © MABEWO AG
Der mobile Solar-Dome der Schweizer MABEWO AG lässt sich zum Beispiel als Gewächshaus (Green-Dome) oder Wohnhaus (Tiny House) einsetzen © MABEWO AG

Technische Universität München forscht an Lösung für Indoor Weizen


Professor Senthold Asseng von der TUM (Technische Universität München) School of Life Sciences forscht an einer wirtschaftlichen Lösung für den Anbau von Weizen in vertikalen Indoor Farmen. Deutschland und auch die USA haben in den letzten Jahren in immer mehr Regionen mit einem sinkendem Grundwasserspiegel zu kämpfen. Dazu kommt eine Jahrzehnte lange Verschmutzung des Grundwassers durch Düngemittel und Pestiziden. Es ist nur eine Frage der Zeit bis die Politik entsprechende Maßnahmen festlegt und größere Agrar Aktiengesellschaften diesen Trend folgen. Sobald eines der neuen Konzepte wirtschaftlich wird, ändert sich die Landwirtschaft ganz automatisch.


„Der Ackerbau produziert nicht genug und auch nicht umweltfreundlich genug. So können wir nicht weitermachen.“

 

Ein weiteres Problem ist die Verschmutzung des Grundwassers und der Gewässer, die bei der Pflanzenproduktion im Feld durch die Verwendung von Pestiziden, Herbiziden und Dünger entsteht. Da Weizen den Großteil der Ackerfläche belegt, ist eine nachhaltige Lösung für den Anbau erforderlich. Verlässlich ist der Indoor-Anbau auch, sagt Professor Asseng. „Es gibt keinen Hagel und keinen Hitzestress. Keinen Regen, der alles überschwemmt, und keinen Sturm, der die Felder verwüstet.“ Unter Dach sind 6.000 Mal höhere Erträge als im Feld möglich, da die Felder vertikal gestapelt werden können. So ein System lässt sich ohne Probleme auf die lokale Nachfrage skalieren und der gesamte Jahresbedarf wäre gedeckt.

 

Nach aktuellen technischen Stand ist so ein System aber nicht umsetzbar und sehr unwirtschaftlich. Die benötigte Fläche für Solarzellen müsste eine ähnliche Fläche wie das Feld selbst einnehmen und ein Laib Brot kostet nach einer Schätzung 345 Euro. Andere Konzepte sind bereits wirtschaftlich erfolgreicher, Japaner züchten Erdbeeren in Dubai, Luxusrestaurants züchten exotische Gewürze vor Ort, Indoor Salatköpfe kosten weniger als 1 $ und sogar IKEA bietet mit Infarm eine Indoor Lösung an.

Agrar Aktien ETF

 

Die wichtigsten Agrar Aktien ETFs sind im vergangenen Jahr um bis zu 27 % gestiegen, also deutlich mehr als die Inflation bisher. Der Teucrium Soybean Fonds, der Teucrium Corn Fonds und der Teucrium Wheat Fonds besitzen Rohstoff-Futures-Kontrakte und haben sich in den letzten 12 Monaten besser entwickelt als der S&P 500 Index.

 

Invesco DB Fund

Der Invesco DB Fund (A2JMS5) ist ein breit gefächerter Landwirtschaft ETF, der auf die künftige Entwicklung der meisten Agrarrohstoffe spekuliert. Er handelt mit Terminkontrakten auf Zucker, Kaffee, Sojabohnen, Weizen und Tierbestand, die zu seinen fünf wichtigsten Positionen zählen. Der Fonds wurde 2007 aufgelegt, und langfristig war seine Wertentwicklung insgesamt flach. In den letzten Jahren hat er jedoch wesentlich bessere Ergebnisse erzielt, insbesondere nach der Pandemie, als die Rohstoffpreise auf breiter Front gestiegen sind. Dieser börsengehandelte Fonds übertrifft die meisten anderen Agrarfonds in Bezug auf die von ihm gehaltenen Vermögenswerte, es ist jedoch zu beachten, dass er seine Bestände nur einmal pro Jahr neu ausrichtet (aktualisiert).

 

Teucrium Funds

Die Teucrium Funds eignen sich am besten zur Vorhersage kurzfristiger Preisveränderungen bei den einzelnen Getreidesorten. Im Gegensatz dazu werden ETFs von den Anlegern in der Regel als langfristige Fonds betrachtet, die man einrichtet und wieder vergisst. Die einzelnen Fonds umfassen Mais, Weizen, Zucker, Sojabohnen und der Teucrium Agricultural Fund umfasst alle 4 Sorten zusammen.

 

Teucrium Soybean Fund

Der börsengehandelte Teucrium Soybean Fund ist im letzten Jahr um ca. 27 % im gestiegen und ist als Rohstoffpool strukturiert. Ein Anlageinstrument, das die Vermögenswerte der Anleger bündelt, um in Futures zu investieren. Die einzigen Bestände des Agrar Fonds sind Terminkontrakte auf Sojabohnen, die für Futtermittel, Öle, Holzersatzstoffe, Schaumstoff, Tinte und Buntstifte verwendet werden. Man investiert als in Sojabohnen.

 

Teucrium Agricultural Fund

Dieser Landwirtschaft ETF ist die fünfte Teucrium-Option, die alle vier oben genannten Rohstoffe umfasst. Wie jeder breit angelegte Agrar-ETF ist er eine hervorragende Möglichkeit, Ihr Portfolio zu diversifizieren und nicht nur in Aktien oder eine einzige Art von Vermögenswerten zu investieren. 25 % seines Vermögens entfallen auf jeden der vier Rohstoffe, und der Preis der Anteile spiegelt den Durchschnitt der 3-Monats-Future-Preise für jeden Rohstoff wider.

 

iShares MSCI Global Agriculture Producers ETF

Dieser iShares-Fonds (VEGI) unterscheidet sich ein wenig von den üblichen Landwirtschaft ETFs, da er Aktien von Unternehmen besitzt, anstatt auf den Preis von Rohstoffen selbst zu spekulieren. Alle diese Unternehmen sind in der Landwirtschaft tätig, sodass er eine stabilere Alternative zur kurzfristigen Volatilität der Rohstoffpreise bietet. Die größte Beteiligung ist John Deere, ein Hersteller von schweren Maschinen, die in der Landwirtschaft eingesetzt werden und 20 % des Portfolios des Landwirtschaft ETFs ausmachen. Zu den weiteren Beteiligungen gehören Unternehmen, die Düngemittel herstellen oder selbst mit Rohstoffen handeln.

 

In den letzten Jahren hat der Landwirtschaft ETF eine Rendite von etwas mehr als 10 % erwirtschaftet, wobei auch hier ein großer Teil davon seit der Pandemie erzielt wurde. Selbst wenn die Rohstoffpreise wieder fallen sollten, ist der Fonds zweifellos eine der zuverlässigsten Möglichkeiten, weltweit in die Agrarindustrie zu investieren.

Historischer Weizen Preis - finanzen.net
Historischer Weizen Preis - finanzen.net

Weizen Aktie Prognose

 

Der Weizenpreis war in der aktuellen Krise so hoch wie z.B. im Jahr 2008, als weltweit zunehmend mit Lebensmitteln spekuliert wurde. Die Investitionen in Weizen Aktien und gesammelten Rohstoffindexfonds stiegen in den Jahren 2003 bis 2008 von 13 Mrd. US-Dollar auf 317 Mrd. US-Dollar, nach einem Bericht von Oxfam. Das Spekulieren mit Lebensmitteln und Weizen Aktien hat in 61 Ländern zu Protesten und Nahrungsknappheit geführt und soll 2009 ca. 1 Milliarde Menschen betroffen haben. Daher sind politische Maßnahmen, um Spekulationen mit Lebensmitteln einzudämmen, in Zukunft durchaus denkbar.

 

Der Weizenpreis war von 2015 bis ca. 2020 stabil und hat sich kaum verändert. Mit Beginn der Corona-Pandemie und den damit absehbaren Lieferproblemen sind Weizen Aktien wieder spürbar gestiegen, bis im April 2022 mit dem Krieg zwischen Ukraine und Russland der Preis in die Höhe geschossen ist. Sollte der Konflikt sich weiter aufheizen, könnten Agrar Aktien in 2023 einen neuen Rekord erreichen. Russland ist zwar nicht der größte Produzent von Weizen, dafür exportierte Russland soviel Weizen wie kein anderes Land, während die Ukraine auf Platz 5 beim Weizen-Export ist. Der amerikanischen USDA Foreign Agricultural Service zufolge, hat Russland 20 % der weltweiten Weizen-Importe bedient. Während Deutschland sich selbst mit Weizen versorgen kann und zusätzlich exportiert, sind Länder wie die Türkei, Libanon und afrikanische Länder auf die Exporte der Ukraine und Russland angewiesen.

 

Die Prognose von Weizen Aktien vom Internationalen Getreiderat (IGC) sagt einen Anstieg des Verbrauchs von 5,3 % im Prognosezeitraum 2023-2028 voraus. Weizen Aktien sollten sich unabhängig von Krisen als ähnlich entwickeln. Sollten die Weizen Aktien in 2023 auf das Niveau von vor Corona fallen, werden die Preise um ca. 20 % fallen. Allgemein stellen Weizen Aktien und Lebensmittel Aktien ein robustes Mittel zur Absicherung gegen Krisen dar.


Thomas Breithaupt

Thomas Breithaupt

Redakteur

Mit einer Leidenschaft für Technik- und Finanzthemen war der Schritt vom Physikstudium zum Wirtschaftsjournalismus vorprogrammiert. Das analytische Denkvermögen hilft, sachlich zu berichten und neben der Entwicklung von Software eine fundierte Berichterstattung zu erstellen. Zwischen den Recherchen hilft Sport dabei, einen klaren Kopf zu bewahren und hält fit für den Surfurlaub.

GENIESSEN SIE EXKLUSIVE VORTEILE

SQUAREVEST Newsletter Finanzen und Immobilien

  • regelmäßige Infos zu Finanz- und Immobilienthemen
  • Informationen zu neuen Anlagen auf der Informationsplattform
  • Informationen zu neuen Unternehmen
  • und vieles mehr
NEWSLETTER ANMELDEN

Kommentieren

Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht

Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kommentar abschicken

Kommentare


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren