Inhaltsverzeichnis

Dividenden ETFs die sich lohnen

Autor: Thomas Breithaupt · Zuletzt aktualisiert: 01.08.23

Wirtschaft Börse/Aktien Nachhaltigkeit · 9 Min. Lesedauer

Dividenden ETFs die sich lohnen - Titelbild

Um von den weltweit jährlichen Dividenden von zuletzt 1,56 Billionen US-Dollar zu profitieren, lohnt sich eine Investition in einen Dividenden ETF. Im vergangenen Jahr sind die globalen Dividenden wieder um 8,4 Prozent im Vergleich zu 2021 gestiegen, also in etwa so viel wie die Inflation und der Kurs des Dividendenwachstums soll weiter gehalten werden. Dem ersten Quartalsbericht von Q1 2023 zufolge haben 95 Prozent der Unternehmen ihre Dividendenrendite gehalten oder sogar erhöht. Die Zeichen stehen gut für Dividenden ETFs. Doch was genau sind die besten Dividenden ETFs?

Ist ein Dividenden ETF sinnvoll?

Ja, es gibt sinnvolle Dividenden ETFs, wenn man eine regelmäßige Dividende ausgezahlt bekommen möchte, ohne dabei Verluste zu machen. Es gibt jedoch auch einige Dividenden ETFs, mit denen man trotz einer hohen Dividende insgesamt Verluste macht.

Was bedeutet thesaurierend?

Thesaurierend bedeutet, dass Unternehmen in einem ETF/Fonds eine Dividende auszahlen und der ETF/Fonds von dieser Dividende wieder Aktien kauft und die Dividende nicht auszahlt.

Was bedeutet ausschüttend?

Ausschüttend bedeutet, dass Unternehmen in einem ETF/Fonds eine Dividende auszahlen und der ETF/Fonds von dieser Dividende an die Investoren weiterleitet und vollständig auszahlt.

Ausschüttende vs. thesaurierende Dividenden ETFs

 

Fast alle Dividenden ETFs schütten die Dividenden der zugrunde liegenden Unternehmen an ihre Anleger aus. Die größten thesaurierenden Dividenden ETFs hatten seit ihrer Auflage vor etwa 3 Jahren eine schlechtere Performance als der klassische MSCI World, der allgemein als Vergleich der globalen Wirtschaft genommen wird. Der Unterschied liegt jeweils bei ca. 10 % weniger Rendite nach 3 oder 4 Jahren.

 

Die Performance der größten ausschüttenden Dividenden ETFs liegt ebenfalls über der Rendite der thesaurierenden Dividenden ETFs in den letzten 3 Jahren. Die ausschüttenden Dividenden ETFs sind noch relativ jung, es ist aber bereits abzusehen, dass thesaurierende oder andere Produkte für eine Investition besser geeignet sind.

Investition in ausschüttende oder thesaurierende Dividenden ETFs?

Möchte man von Dividenden zahlreicher Unternehmen profitieren, bringt ein ausschüttender Dividenden ETF eine bessere Rendite und Dividende auf lange Sicht, wenn man die letzten 3 Jahre von 2020 bis 2023 vergleicht.

Entwicklung von Dividenden auf der Welt

 

Der Markt für Dividenden ist kräftig gewachsen und daher eine offenbart sich eine gute Gelegenheit für eine Dividendenstrategie für das eigene Portfolio. Der Janus Henderson Global Dividend Index analysiert regelmäßig den weltweiten Markt der Dividenden inklusive ETFs. In der 37. Ausgabe aus dem März 2023 wird von einem Anstieg der Dividenden im Jahr 2022 um 8,4 Prozent auf 1,56 Billionen US-Dollar berichtet. Während im Jahr 2022 noch 88 % der Unternehmen ihre Dividende gehalten oder erhöht haben, haben dies im ersten Quartal 2023 95 % der Unternehmen geschafft. Besonders viele Sonderdividenden haben die Dividenden zusätzlich um 12 % erhöht. Der Bericht erwartet für 2023 einen Anstieg der Dividende um 2,3 Prozent auf 1,6 Billionen US-Dollar. Die Zahl wurde im nachfolgenden Bericht bereits auf 1,64 Billionen US-Dollar korrigiert.

 

Neben einer hohen Dividende gab es auch deutlich mehr Aktienrückkäufe im Jahr 2022. Für Aktienrückkäufe gibt es ebenfalls spezialisiertere ETFs, die darauf setzten, dass der Aktienkurs steigt, wenn Unternehmen die Aktien zurückkaufen. Die Entwicklung von Dividenden wurde im letzten Jahr insbesondere von Öl- und Gasunternehmen vorangetrieben, die durch die hohen Preise im Jahr 2022 Gewinne ausschütten konnten. Die Branche soll für in etwa einem Viertel des Anstiegs verantwortlich sein. Insgesamt haben 12 Länder einen neuen Dividendenrekord für die Gesamtausschüttung aufgestellt. Weltweit sind die Dividenden nur im Jahr 2020 deutlich eingebrochen. Ansonsten blieben diese fast konstant oder sind gestiegen, wenn man sich den weltweiten Markt insgesamt betrachtet. Ein weiterer Pluspunkt für Dividenden ETFs.

 

Geografischer Vergleich von Dividenden auf der Welt

Das Wachstum von Dividenden war in den USA zwar langsamer als in den übrigen Ländern, dennoch hat die USA auch einen Dividendenrekord aufgestellt. In Europa wurden die Dividenden durch Automobil- und Luxusgüterherstellern sowie durch Finanzunternehmen und der Schifffahrt angekurbelt. Allen voran hat Deutschland und Dänemark das größte Dividendenwachstum erlebt. Taiwan hat den asiatischen Raum mit 21,4 Prozent Wachstum dominiert, obwohl China ebenfalls eine Rekorddividende melden konnte.

 

USA, Kanada, Brasilien, China, Indien und Taiwan haben neue Rekorde für ausgezahlte Dividenden aufgestellt, während Frankreich, Deutschland, Japan und Australien zwar Rekorde aufgestellt haben, aber ihre Währung im Vergleich zum US-Dollar so weit gefallen ist, dass der Rekord nur in der eigenen Währung gilt.

 

Dividenden Performance von verschiedenen Branchen und Sektoren

Wie schon erwähnt, haben im Jahr 2022 besonders die Öl- und Gasunternehmen hohe Dividenden ausgeschüttet, sowohl in Industrie- als auch Schwellenländer. „Die Ausschüttungen der Öl- und Gasproduzenten stiegen insgesamt um zwei Drittel“, heißt es in dem Bericht. Der Finanzbereich erholte sich vom Jahr 2021 und konnte daher die Dividenden ebenfalls erhöhen. Vergleichsweise wenig wurde die Dividende im Verkehrs- und Transportsektor erhöht. Im Q1 2023 waren Banken und Ölkonzerne für das größte Wachstum verantwortlich, während Automobilhersteller eine besonders hohe Sonderdividende gezahlt haben. Der Bergbau hat im ersten Quartal von 2023 besonders stark geschwächelt.

Regelmäßig Informationen zu spannenden Investitionsmöglichkeiten erhalten?

SQUAREVEST Newsletter Abonnieren

Die besten Dividenden ETFs

 

Es gibt viele Möglichkeiten für ETFs in Dividenden zu investieren. Dazu kann der Fokus auf einen bestimmten Indexfonds, Region, Marktsektor oder nur Qualitätsdividendenwerte wie die Dividenden-Aristokraten umfassen. Ein auf Dividenden spezialisierter ETF hat deutlich weniger Risiko als Einzelaktien für Dividenden, da der Kurs von vielen Unternehmen zusammen in einem ETF weniger Risiko hat als ein oder zwei Einzelaktien. Die Dividendenrendite ist bei Dividenden ETFs oftmals niedrig, da der Preis für ETFs hoch ist. Eine hohe Dividendenrendite bedeutet, man bekommt möglichst viel für sein Anlagekapital.

 

Ein neues Gesetz der EU wird sich stark auf viele ETF Sparpläne auswirken, die von den niedrigen Ordergebühren profitieren. Ordergebühren bei den Neobrokern werden sich besonders stark bei kleinen, monatlichen ETF Sparplänen bemerkbar machen.

 

Hohe Dividendenrendite

Die Dividendenrendite gilt als ein Maß dafür, wie gut eine Dividende ist. Um die Dividendenrendite zu bestimmen, rechnet man das Verhältnis von Dividende und Kaufpreis aus. Daher kann die Dividendenrendite für jede Person unterschiedlich sein, da man die Aktie oder den ETF zu einem unterschiedlichen Preis gekauft hat. Man unterscheidet hierbei zwischen historische, aktuelle und erwartete Dividendenrendite. Daher ist es wichtig, darauf zu achten, welche Dividendenrendite ein ETF angibt.

 

Ein kurzes Beispiel für einen Dividenden ETF mit schlechten Auswahlkriterien:

  • ETF für 200 € gekauft
  • ETF fällt nach 3 Jahren auf 190 €, da der Kurs von Unternehmen mit hohen Dividenden fällt
  • Dividende von 10 € nach 3 Jahren (10/190 = 5,3 %)
  • Ergebnis +- 0 €

Insgesamt hat man durch die Inflation dann Geld verloren und zusätzlich mögliche Gewinne verpasst. Ein reales Beispiel für ein schlechtes oder zu einfaches Auswahlkriterium ist z.B. der DAXplus Maximum, der einfach die 20 höchsten Dividenden im DAX kauft. In den letzten 3 Jahren ist der Kurs um 2 € gefallen, während man in etwa 8,25 € ausgezahlt bekommen hat. Dadurch wird eine vermeintlich hohe Dividendenrendite schnell wieder kleiner. Über 5 Jahre hätte man sogar 4 € Verlust gemacht, wenn man einen DAXplus Maximum ETF jetzt mit 22 € Verlust verkaufen würde.

Dividendenaristokraten bieten sichere Dividenden und einen stabilen Kursverlauf über eine lange Zeit.
Dividendenaristokraten bieten sichere Dividenden und einen stabilen Kursverlauf über eine lange Zeit.

Globaler Dividenden ETF Vergleich

 

Insbesondere Dividendenaristokraten gelten als sichere Anlage für eine regelmäßige Dividende. Der Immobiliensektor hat mit REITs eine Besonderheit, da ein REIT alle Gewinne auszahlen muss und daher oftmals hohe Sonderdividenden ausgeschüttet werden. Auf lange Sicht spielt die Wertentwicklung des Dividenden ETFs eine immer größere Rolle. Deswegen sollte man bei einem Dividenden ETF für die Rente oder langjährige Anlagestrategien immer ein paar Dividendenaristokraten im ETF haben.


MSCI World Dividende

Der klassische MSCI World (WKN: A0RPWH) führt unter den mehr als 1.500 Unternehmen im Index natürlich auch Unternehmen, die eine Dividende ausschütten. Da der iShares MSCI World thesaurierend ist, wird die Dividende aber direkt reinvestiert. Neben dem größten MSCI World gibt es noch ein paar weitere World ETFs, die nicht thesaurierend sind, also die Dividende ausschütten. Die drei größten MSCI World ETFs mit Ausschüttung sind:

  • iShares MSCI World UCITS ETF (Dist) (WKN: A0HGV0)
  • HSBC MSCI World UCITS ETF USD (WKN: A1C9KK)
  • Lyxor MSCI World UCITS ETF – Dist (WKN: LYX0AG)

 

Die aktuelle Dividendenrendite der MSCI World ETFs liegt bei 1,16 bis 1,40 Prozent.

Der Lyxor MSCI World schüttet die Dividende im Juli und Dezember aus.

Der iShares MSCI World schüttet die Dividende im März, Juni, September und Dezember aus.

Der HSBC MSCI World schüttet die Dividende im Januar, April, Juli und Oktober aus.

 

Spider SPDR S&P US Dividend Aristocrats UCITS ETF

Der SPDR S&P US Dividend Aristocrats UCITS ETF (WKN: A1JKS0) hat eine aktuelle Dividendenrendite von 2,32 % bei einem Kaufpreis von 62,48 €. Das Fondsvolumen liegt bei 3,8 Mrd. bei laufenden Kosten (TER) von 0,35 % pro Jahr. Standard & Poor’s hat den S&P High Yield Dividend Aristocrats Index festgelegt und nimmt nur Unternehmen auf, die in jedem der letzten 20 Jahre eine steigende Dividende ausgezahlt haben. Die Dividende wird am Ende jedes Quartals ausgezahlt, zum erste Mal im März. Der Dividenden ETF hat in den letzten 3 Jahren seinen Kurs um 48 % erhöht, während der vierteljährlichen Dividende. In den letzten 5 Jahren ist der Kurs um 57 % angestiegen. Über 95 % sind in die USA investiert und die größte Position im ETF ist aktuell IBM.

 

justETF World Portfolio

Das ETF Vergleichsportal justETF hat einen Mix aus 4 verschiedene ETFs zusammengestellt, um alle Regionen auf der Welt mit Dividendenaristokraten abzudecken. Dazu kann man hier ein Musterdepot aufrufen. Da SPDR von Standard & Poor’s der einzige Anbieter mit Dividendenaristokraten auf der ganzen Welt ist, basieren alle Werte im Musterdepot auf einem SPDR Index. Wer zuverlässige Dividenden ausgezahlt haben möchte, aber sein Kapital weniger auf die USA setzten möchte, sollte sich das Musterdepot genauer anschauen, da die meisten ETFs überwiegend in die USA investieren.

 

UBS ETF S&P Dividend Aristocrats ESG UCITS ETF (USD) A-dis

Der UBS ETF S&P Dividend Aristocrats ESG UCITS ETF (WKN: A11471) soll die gute Rendite der Dividendenaristokraten mit den ESG-Kriterien verbinden. Es war der erste ESG Fonds dieser Art in Deutschland und hat bisher ein Volumen von 190 Millionen Euro erreicht. Die aktuelle Dividendenrendite beträgt 4,63 % und bewegte sich in den Jahren zuvor ebenfalls um die 4-Prozent-Marke. Der Kurs hat in den letzten 3 Jahren (seit Corona Tief 2020) um 41 % zugelegt und in den letzten 5 Jahren nur um 22,8 %, da der Kurs während der Corona-Pandemie besonders stark gefallen war.

Zahlen Dividenden ETFs monatlich?

Nein, Dividenden ETFs zahlen im Allgemeinen nicht monatlich. Ausschüttende ETFs zahlen mindestens einmal im Jahr eine Dividende, meistens aber zweimal im Jahr oder quartalsweise.

Dividenden ETF Anbieter Vergleich

STOXX – Dividenden ETF

Der iShares STOXX Europe 600 UCITS ETF (WKN: 263530) hat ein Volumen von 5,9 Mrd. Euro erreicht und bildet die 600 größten Unternehmen in Europa ab. Die aktuelle Dividendenrendite beträgt 2,68 % und bewegte sich in den Jahren zwischen 2 und 3 %. Der Kurs hat in den letzten 3 Jahren (seit Corona Tief 2020) um 33 % und in den letzten 5 Jahren um 38 % zugelegt.

 

Der iShares STOXX Global Select Dividend 100 UCITS ETF (WKN: A0F5UH) hat ein Volumen von 2 Mrd. Euro erreicht und bildet die 100 höchsten Dividenden in Europa, Amerika und Asien ab. Die aktuelle Dividendenrendite beträgt 5,9 % und bewegte sich in den Jahren zuvor zwischen 4 und 5,5 %. Der Kurs hat in den letzten 3 Jahren (seit Corona Tief 2020) um 34 % zugelegt und in den letzten 5 Jahren um 24 %.

 

Das Auswahlkriterium für eine hohe Rendite ergibt sowohl in Europa als auch weltweit eine schlechte langfristige Kursentwicklung.

 

iShares Dividenden ETF

Der iShares STOXX Global Select Dividend 100 UCITS ETF (WKN: A0F5UH) hat eine aktuelle Dividendenrendite von 5,41 Prozent bei einem Kaufpreis von 26,37 € und einer Fondsgröße von 2 Milliarden. Der Index bildet die 100 höchsten Dividenden in Europa, Amerika und Asien ab. Die Wertentwicklung ist im Vergleich zu den Dividendenaristokraten von Standard & Poor’s aber deutlich schlechter in den letzten 3 oder 5 Jahren, sodass die SPDR die bessere Wahl gewesen wären.

 

VanEck Dividenden ETF - überdurchschnittlich

Der VanEck Morningstar Developed Markets Dividend (WKN: A2JAHJ) ist ein beliebter Dividierenden ETF von VanEck. Mit hat laufende Kosten (TER) von 0,38 % pro Jahr und ein Fondsvolumen von 349 Mio. Dollar ist es ein vergleichsweise kleiner Dividenden ETF. Die Dividendenrendite von 4,80 % ist überdurchschnittlich gut gewesen und konnte bisher jedes Jahr erzielt werden. Die Kursentwicklung ist ebenfalls überdurchschnittlich gut. In den letzten 3 Jahren (seit Corona Tief 2020) hat der ETF um 67 % und in den letzten 5 Jahren um 58 % zugelegt.


Vanguard Dividenden ETF

Der Vanguard FTSE All-World High Dividend Yield UCITS ETF Distributing (WKN: A1T8FV) hat laufende Kosten (TER) von 0,29 % pro Jahr und ein Fondsvolumen von 3,36 Mrd. Dollar. Die Dividendenrendite von 3,6 % ist in leicht über dem Durchschnitt und konnte bisher jedes Jahr erzielt werden. In den letzten 3 Jahren (seit Corona Tief 2020) hat der ETF um 38 % und in den letzten 5 Jahren um 35 % zugelegt.


Thomas Breithaupt

Thomas Breithaupt

Redakteur

Mit einer Leidenschaft für Technik- und Finanzthemen war der Schritt vom Physikstudium zum Wirtschaftsjournalismus vorprogrammiert. Das analytische Denkvermögen hilft, sachlich zu berichten und neben der Entwicklung von Software eine fundierte Berichterstattung zu erstellen. Zwischen den Recherchen hilft Sport dabei, einen klaren Kopf zu bewahren und hält fit für den Surfurlaub.

GENIESSEN SIE EXKLUSIVE VORTEILE

SQUAREVEST Newsletter Finanzen und Immobilien

  • regelmäßige Infos zu Finanz- und Immobilienthemen
  • Informationen zu neuen Anlagen auf der Informationsplattform
  • Informationen zu neuen Unternehmen
  • und vieles mehr
NEWSLETTER ANMELDEN

Kommentieren

Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht

Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kommentar abschicken

Kommentare


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren